2000 Jahre Ovid

Sintflut und Klimawandel

Auf dem Tisch: Ein langgestrecktes blaues Plakat. Die Schüler der Projektgruppe stehen darum herum und sind damit beschäftigt, Häuser und Bauwerke, Fische und andere Meerestiere auf den blauen Untergrund aufzukleben. Wir wollen in Erfahrung bringen, was es damit auf sich hat und stellen Armin, Klasse 8, und Umeyr, Klasse 7, einige Fragen.

Die erste Frage zielt auf den Inhalt des Projekts und wir erhalten folgende Antwort:

"Wir haben uns mit der Sintflut und dem Klimawandel auseinandergesetzt. Klimawandel findet statt, wenn sich das Klima in verschiedenen Regionen verändert, sodass es einen Effekt auf die Umgebung hat, was Naturkatastrophen auslösen kann. So können beispielsweise Gletscher schmelzen, eine Flut hervorrufen und somit den Meeresspiegel erhöhen. Bei einer Überflutung kommen viele Lebewesen ums Leben oder sind dazu gezwungen, ihre Heimat zu verlassen und auszuwandern. Wir haben uns darüber unterhalten, wie das Klima früher war und was passieren würde, wenn heute eine Sintflut eintreten würde. Von dieser Sintflut haben wir ein Plakat angefertigt, welches wir später präsentieren werden."

Sintflut in Berlin

Wir wollen nun auch wissen, was das Projekt überhaupt mit Ovid zu tun hat und wie den Schülern das Projekt gefällt. Die Antwort lautet folgendermaßen:

"Wir haben ein wenig über Ovid erzählt bekommen, woraus wir dann schließen konnten, dass Ovid in seinen Metamorphosen die Sintflut in der Vorzeit erwähnt hatte; nur Deukalion und Pyrrha überlebten diese Flut und schaffen neue Menschen, indem sie Steine über ihre Schulter werfen. Außerdem sprachen wir über die in der Bibel dargestellte Sintflut, wo Noah wenige Menschen und Tiere, die überlebt hatten, auf die Arche brachte. Uns hat das Projekt sehr gefallen und wir haben auch aktiv mitgemacht; dabei haben wir etwas über Ovid, die Sintflut und den Klimawandel erfahren."

Text: Alisa Hadeev, Anna Sadova, Klasse 9c (Schuljahr 2016/17)

Aktuelle Seite: Home Schulleben 2000 Jahre Ovid Sintflut und Klimawandel