Griechisch mit Mythologia

Χαίρετε, ὦ μαθηταί! - Herzlich willkommen, liebe Schüler/innen!

Von den antiken Griechen hast du bestimmt schon im Latein- und Geschichtsunterricht gehört, einige griechische Buchstaben kennst du bereits aus dem Mathematikunterricht. Das sind doch gute Voraussetzungen, sich mit der Sprache und Kultur dieses faszinierenden Volkes intensiver zu beschäftigen! Die Sache hat übrigens noch einen weiteren Vorteil: Griechisch wird ganz ähnlich wie Latein unterrichtet. Das Vorgehen ist dir also bekannt, und Fehler, die du vielleicht beim Lateinlernen gemacht hast, kannst du jetzt vermeiden oder ablegen.

Weitere Informationen über die Vorteile, Griechisch zu lernen, findest du übrigens in einer Broschüre namens Heureka ("Ich hab's gefunden.").

Klasse 8 (5 Stunden/Woche): Helden, ein schlangenfüßiger König und Athen

Die Götter und Helden des Trojanischen Krieges werden dir zuerst die griechischen Großbuchstaben, im zweiten Schritt auch die kleinen Buchstaben beibringen. Du wirst nach vierzehn Tagen schon jeden griechischen Text lesen und (ab)schreiben können!

mythologia

Mythologia heißt dein dreibändiges Lehrbuch, und Mythologisches, also Sagen, werden dich am Anfang in die Welt der Griechen begleiten. Zuerst lässt sich die schöne Helena entführen, sodass der Trojanische Krieg entbrennen kann und die verschiedenen Helden zur Hochform auflaufen. Dann stehst du an der Wiege des Herakles, der schon an diesem Ort eine Heldentat vollbrachte – zwei Schlangen könnten davon berichten, wenn er ihnen nicht den Hals umgedreht hätte. Flugs bricht er zu weiteren Großtaten auf, bis wir seinen fürchterlichen Tod bemitleiden dürfen. Ein nicht so bekannter Held, der schlangenfüßige Kekrops, nimmt dich als sagenhafter Urkönig Athens mit in diese bedeutende Stadt. Dort verbringst du einige Zeit im Haus des (fiktiven) Sostratos, lernst den Tagesablauf seiner Familie kennen und durchwanderst mit ihr Athen. Interessierst du dich mehr für den Burgberg (Akropolis) mit seinen herrlichen Tempeln, den Marktplatz (Agora), das Dionysos-Theater oder gar für den Friedhof (Kerameikos)? Dabei erfährst du auch einiges über die Panathenäen, das Stadtfest am Geburtstag der Göttin Athene, mit Wettkämpfen, die an die Olympischen Spiele erinnern.

Es wird dir leicht fallen, diese Geschichten zu übersetzen, da sie einfach und unterhaltsam erzählt werden. Auch stehen alle neuen Vokabeln direkt unter den Texten, ganz abgesehen von dem mitgelieferten Vokabelheft. Wenn du mit den berühmten und nicht so berühmten Helden und Bürgern ein Jahr verlebt hast, kennst du schon die griechischen Verbformen für die Gegenwart (Präsens), die Zukunft (Futur) und die Vergangenheit (Imperfekt und Aorist). Bei den Substantiven beherrschst du Beispiele für alle Deklinationen und kannst auch schon längere Sätze mit mehreren Nebensätzen übersetzen.

Klasse 9 (5 Stunden/Woche): Große Ziele: ein Weltreich und das Glück

Wir sind mitten im zweiten Band des Lehrwerks Mythologia, und erneut steht Sagenhaftes im Mittelpunkt: Odysseus und das einäugige Monster Polyphem. Odysseus wird mit List und Tücke Sieger bleiben – in deinem Lernprogramm Voraussetzung dafür, dass du anschließend mit Alexander dem Großen über Persien bis nach Indien ziehen und ein Weltreich erobern darfst. Wusstest du, dass Alexander von dem berühmten Philosophen Aristoteles erzogen wurde? Davon wirst du hören und dann mit weiteren Weisen und Philosophen Bekanntschaft schließen: Diogenes und Solon geben dir ganz unterschiedliche Auskunft darüber, was im Leben wichtig ist, was also "Glück" im tieferen Sinn ist. Ob die Griechen sich darüber so viele Gedanken hätten machen können, wenn es den Persern 150 Jahre, bevor Alexander ihr Reich zum Zusammenbruch brachte, gelungen wäre, Sparta und Athen in den Perserkriegen in die Knie zu zwingen?

Schlachten hast du inzwischen zahlreiche geschlagen, nicht nur zusammen mit den griechischen Poleis (Stadtstaaten) und Alexander, sondern auch mit dem reichen Sortiment an Partizipien, das die griechische Sprache bietet: Beherrschst du diese, hast du den Großteil der Grammatik in der Tasche! Auch den Konjunktiv als zweiten Modus und das Passiv als zweites Genus Verbi kennst du jetzt – und als besonderen Luxus auch das Medium – die "Mitte" zwischen Aktiv und Passiv.

Klasse 10 (4 Stunden/Woche): Athen in all seiner Pracht

Nun geht es um die Politik und die Vormachtstellung, die Athen – geführt von dem Staatsmann Perikles – im 5. Jahrhundert v. Chr. einnahm. Dabei wirst du sehen, dass in diesen Jahrzehnten auch Philosophen, Architekten, Künstler und Dichter in Athen absolute Spitzenleistungen vollbrachten. Einige damals aktuelle Fragen diskutieren wir noch heute: Darf der Stärkere seine Interessen einfach durchsetzen? Dies erörterte damals die "fortschrittlichste" Philosophengruppe, die Sophisten. Was ist wirklich lohnendes Wissen? Können Werte ("Tugenden") wie ein Schulfach unterrichtet werden? Dies sind Fragen, denen vor allem der Philosoph Platon nachging. Möglicherweise stößt du auf ein Thema, das du bei der Präsentationsprüfung im MSA diskutieren willst!

Am Ende des dritten Bandes deines Lehrbuchs ziehst du noch vor Gericht und erfährst, wie man dank hoher Redekunst (Rhetorik) geschickt argumentieren kann. Dieser letzte Text in deinem Buch ähnelt sehr dem antiken Original, dem er nachempfunden ist, so wie es auch schon bei den Lektionen zuvor der Fall war. Vielleicht entscheidet sich deine Lehrerin oder dein Lehrer aber schon früher dazu, direkt die ursprünglichen Texte zu lesen. So viel hast du bereits gelernt, du kennst die wichtigsten unregelmäßigen Verben und den Optativ als dritten Modus, auch eine Spezialität der griechischen Sprache!

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, nun vor der Oberstufe spannende, aber leichte Originaltexte zu lesen. Hier einige Vorschläge:

  • "Wie führe ich Menschen?" - Der "Zug der Zehntausend" geleitet vom athenischen Feldherrn Xenophon;
  • "Was finde ich im Weltraum?" – Der scharfzüngige Autor Lukian fantasiert von einer Reise zum Mond;
  • "Was ist gute Erziehung?" - Der Philosoph Sokrates diskutiert mit dem wortgewandten Protagoras;
  • "Was ist Liebe?" - Die abenteuerlichen Erlebnisse von Daphnis und Chloe;
  • "Wie finde ich Gott?" - Geschichten und Gleichnisse aus dem Neuen Testament.

(Übrigens ist es eine lange Tradition am GG, dass ein Elftklässler beim Weihnachtskonzert das Weihnachtsevangelium auf Griechisch vorträgt - vielleicht bist du dabei?)

Klasse 11/1. Semester (Grundkurs: 3 Stunden/Woche; Leistungskurs: 5 Stunden/Woche): Sokrates und seine Zeit

Schon befindest du dich auf dem Marktplatz und im Gerichtshof von Athen: Ein Prozess. Ein angeklagter Philosoph. Ein Todesurteil. Wie kam es dazu? Du erfährst es in der Apologie des Sokrates, die sein Schüler Platon verfasst hat (LK = GK).

Klasse 11/2. Semester (GK: 3 Stunden/Woche; LK: 5 Stunden/Woche): Das fliegende Klassenzimmer - GG in Griechenland

Vom 5. Jahrhundert vor Christus geht es zurück ins 8. Jahrhundert v. Chr. Es erwartet dich ein Stück "Weltliteratur": das großartige Epos Odyssee (LK = GK). ‚Die berühmten Abenteuer’, wirst du jetzt denken. Das ist aber nur ein Teil des Werks. Vieles andere gilt es zu entdecken: die Rolle der Götter, Odysseus und die Frauen, den Autor oder die Autoren des Werkes ... . Endlich wirst du selbst "fließend" griechische Verse lesen können.

Und das ist noch nicht alles. Im Leistungskurs wirst du in diesem Semester selbst auf der Agora in Athen stehen und den Spuren des Sokrates folgen. Auf einer Rundreise nach Delphi  und auf die Peloponnes wirst du viele Örtlichkeiten, von denen du bereits im Unterricht gehört hast, wiedererkennen und selbst durch Referate erschließen. Für einen Abstecher auf eine griechische Insel und einen Sprung ins klare Wasser der Ägäis ist bestimmt auch noch Zeit. An diese Fahrt wirst du dein ganzes Leben zurückdenken!

Klasse 12/3. Semester (GK: 3 Stunden/Woche; LK: 5 Stunden/Woche): Entscheidungen

Hast du schon ein Thema für deine 5. Prüfungskomponente im Abitur? Vielleicht wirst du hier fündig! Erneut geht es im Leistungskurs um "Weltliteratur" in Versen: die Tragödie. Zur Auswahl stehen Dramatiker wie Sophokles und Euripides und ihre tragischen Helden: Orest, Ödipus, Antigone, Elektra, Medea ..., deren Schicksale auch heute noch bewegen.

Außerdem beschäftigst du dich mit dem Geschichtsschreiber Thukydides, der uns die Mechanismen der Realpolitik Athens und der Politik allgemein aufzeigt (LK = GK). Im Kontrast dazu steht steht das Staatsmodell, das der Philosoph Platon erdacht hat (GK).

Klasse 12/4. Semester (GK: 3 Stunden/Woche; LK: 5 Stunden/Woche): Reisen in die Welt des Geistes

Nun setzt du zum geistig-philosophischen Höhenflug der Erkenntnis an. Platons "Staat" steht auf dem Programm: Was ist Gerechtigkeit? Wie sieht ein guter Staat aus? Wie gelangen wir zur Erkenntnis? Fragen, nach deren Antwort heute immer noch gesucht wird (LK = GK).

Homer, Platon, Xenophon (ein Geschichtsschreiber und eine wichtige Quelle für die Figur des Sokrates), und Thukydides liefern die Texte und Zusatzaufgaben für das schriftliche Zentralabitur und die mündliche Prüfung, mit denen das 4. Semester beendet wird. Die Interpretationsaufgaben beziehen sich im Leistungskurs auch auf die Tragödie, daneben stehen Sokrates' und Platons Philosophie und die Geschichte Athens – Demokratie! - im Mittelpunkt.

Nun bist du hoffentlich vom "Virus" Griechisch "infiziert" - und selbst wenn du das Fach nicht studieren möchtest, wirst du merken, dass du als "Besitz für immer" Anregungen ohne Ende für langweilige Lebensphasen erworben hast.

Text: Fachbereich Alte Sprachen (erstellt: Schuljahr 2015/16)
Bildquelle: Niedersächsischer Altphilologenverband

 

Aktuelle Seite: Home Schulleben Jazzkooperative Griechisch Information Griechisch mit Mythologia