Mit Kopfhörern und Konzentration

Der Traum von der eigenen CD wird Wirklichkeit

Die Studioaufnahmen der C.O.M.B.O und Junior Jazz Band im FEZ

Ende letzten Jahres kamen die Bandleiter der C.O.M.B.O und Junior Jazz Band auf die Idee, mit uns einige Stücke unseres aktuellen Repertoires professionell auf CD zu bringen. Dieses Projekt konnte dank des Fördervereins vom 11. bis 13. März 2016 verwirklicht werden. Für die Aufnahmen wurde das Tonstudio der Landesmusikakademie im FEZ Berlin-Wuhlheide ausgewählt. Das ganze Projekt lief über drei Tage und begann am Freitag mit Aufbau und Soundcheck der C.O.M.B.O, die am Samstag Aufnahmetag hatte. Am Sonntag spielte die JJB ihre Stücke ein.

Freitag, 11. März 2016

Wir (die C.O.M.B.O) trafen uns um 14.45 Uhr am Goethe-Gymnasium, um gemeinsam zum Studio zu fahren. Als wir dort angekommen waren, lernten wir den Tontechniker Bruno und seinen Assistenten Florian kennen und teilten uns auf zwei Räume auf. In den einen Raum, wo auch die Mischtechnik stand, ging die Rhythmusgruppe, im anderen Raum saßen die Posaunen, Saxophone und Trompeten. Der Nachteil daran war, dass wir uns nur durch ein Fenster sehen und nur über Kopfhörer hören konnten. Etwas völlig Neues: Wir mussten uns an diese Situation zunächst gewöhnen und fingen an, einige erste Töne zu spielen. Da wir noch genug Zeit hatten, konnten wir einen ersten Take eines Stückes spielen. Als wir uns das Ganze anschließend anhörten, fiel uns sofort auf, dass man wirklich jedes kleinste Geräusch hörte. Dadurch war es enorm wichtig, während der Aufnahme keine Nebengeräusche zu fabrizieren. Gegen 18.00 Uhr waren wir dann fertig und fuhren nach Hause.

Im FEZ Wuhlheid...
Im FEZ Wuhlheide Im FEZ Wuhlheide
Das Mischpult
Das Mischpult Das Mischpult
Ton ab!
Ton ab! Ton ab!
Die Rhythmusgru...
Die Rhythmusgruppe spielt sich warm Die Rhythmusgruppe spielt sich warm

Samstag, 12. März 2016

Morgens trafen wir uns dann um 9.30 Uhr für den eigentlichen Aufnahmetag. Als alle da waren, ging es nach dem Stimmen der Instrumente endlich los. Dabei haben wir jeden Song einmal komplett durchgespielt und je nach Bedarf weitere Aufnahmen gemacht. Nach einem eingespielten Stück wurde jeweils immer eine Pause eingelegt, in der dann die Soli eingespielt wurden. Mittags hatten wir dann eine Pause, in der wir in der FEZ-Kantine gegessen haben, wie zum Beispiel das Gericht "Szegediner Gulasch". Danach spielten wir den Rest der Stücke ein – es wurde das ein oder andere Witzchen gerissen: Dadurch entstand eine recht gelassene, lockere und spaßige Stimmung. Trotzdem blieb aber genug Konzentration, sodass wir ein weiteres, nicht geplantes Stück aufnehmen konnten. Schließlich waren wir etwa um 19 Uhr fertig. Uns haben diese zwei anstrengenden Tage viel Spaß bereitet und neue Erfahrungen gebracht. Wir freuen uns daher sehr darauf, hoffentlich bald unsere eigene CD in den Händen zu halten …!

Mit Kopfhörer u...
Mit Kopfhörer und Konzentration Mit Kopfhörer und Konzentration
Aufnahme läuft ...
Aufnahme läuft - die C.O.M.B.O Aufnahme läuft - die C.O.M.B.O
Bandleader der ...
Bandleader der C.O.M.B.O gibt den Einsatz Bandleader der C.O.M.B.O gibt den Einsatz
Junior Jazz Ban...
Junior Jazz Band und Bandleader Junior Jazz Band und Bandleader

Sonntag, 13. März 2016

Am Sonntag traf sich die Junior Jazz Band um 10.30 Uhr im FEZ vor dem Studio. Der Tagesablauf war dabei der gleiche wie bei der C.O.M.B.O. Wir haben Valentin, der Trompeter in der JJB ist, über den Tag befragt:

Was war dein erster Eindruck im Studio?

"Das Mischpult und die ganze Technik waren echt groß."

Warst du aufgeregt vor den Aufnahmen? Wie war die Stimmung in der Band?

"Ich war nicht aufgeregt, weil ich genug geübt habe und gut vorbereitet war. Die Band war entspannt."

Wie war es, mit Kopfhörer zu spielen?

"Ich fand es ein bisschen seltsam, weil ich mich nicht beim Spielen gehört habe. Deshalb habe ich nur über ein Ohr gehört. Die Rhythmusgruppe nur über die Kopfhörer zu hören, war für mich kein großer Unterschied."

War der Tag deiner Meinung nach anstrengend?

"Nein, weil es sehr viel Spaß gemacht hat, mit der Band dieses Projekt zu machen."

Rhythmusgruppe ...
Rhythmusgruppe der JJB Rhythmusgruppe der JJB
Hand-Clap-Group
Hand-Clap-Group Hand-Clap-Group
Aufnahme läuft ...
Aufnahme läuft - die JJB Aufnahme läuft - die JJB
Wie klingt wohl...
Wie klingt wohl das Ergebnis? Wie klingt wohl das Ergebnis?

Beide Bands fanden die Tage also sehr gelungen. Vielen Dank auch an Herrn Semler, der fleißig Fotos geschossen hat, und an die Helfer, die die Bands tatkräftig unterstützt haben.

Text und Interview: Moritz Littbarski, Klasse 10, und Julius Junck, Klasse 9a
Interviewpartner: Valentin Junck, Klasse 5a
Fotos: Sebastian Claudius Semler, Vorsitzender GEV
(Schuljahr 2015/16)

Aktuelle Seite: Home Schulleben Jazzkooperative Mit Kopfhörern und Konzentration