Kartoffelpuffer und Klassenregeln

Wie wir uns auf Schwanenwerder näher kennenlernten

Vom 01. bis 02. September 2014 haben wir, die Klasse 5a, eine Kennenlernfahrt nach Schwanenwerder gemacht. An diesem Ausflug mit Übernachtung haben auch zwei unserer Klassenpaten aus der 9. Klasse, unsere Klassenlehrerin Frau Dr. Weber und unsere NaWi-Lehrerin Frau Bartke teilgenommen.

Am Montag haben wir uns früh um 9.00 Uhr auf der Insel Schwanenwerder getroffen und waren gespannt, was uns erwarten würde. Nach der Verabschiedung der Eltern hat gleich die Zimmerverteilung stattgefunden. Es gab zwei Mädchen- und zwei Jungenzimmer.

Anschließend haben wir uns im Gruppenraum getroffen und bei verschiedenen Spielen unsere Namen besser kennengelernt oder erfahren, was jeder besonders gut kann. Bei einem anderen Spiel hat Frau Bartke unterschiedliche Situationen vorgelesen. Wir  haben uns dazu auf einer Skala von 1 (keine Gefühle) bis 4 (sehr viele Gefühle), die auf dem Boden lag, eingeordnet. Dabei haben wir gemerkt, dass jeder von uns unterschiedliche Gefühle hat und unterschiedlich reagiert.

Nachdem wir es geschafft hatten, unsere Betten zu beziehen, haben wir in der Freizeit bis zum Mittagessen das Gelände erkundet. Beim Mittagessen konnte man so viele Kartoffelpuffer essen, wie man wollte. Schokoladeneis zum Nachtisch und einen Küchendienst gab es auch noch.

Freizeit muss sein

Nach dem Mittagessen haben wir verschiedene Arbeitsblätter bearbeitet und in Gruppen Klassenregeln für unsere Klasse aufgeschrieben. Die fünf wichtigsten Regeln wurden anschließend von der ganzen Klasse abgestimmt.

Nach Freizeit und Abendbrot, bei dem wir viel Spaß hatten, wurde es langsam dunkel und wir haben im Gruppenraum besprochen, welche Aufgaben ein Klassensprecher hat. Am Ende des Tages haben wir für unsere Klasse zwei Klassensprecher und weitere vier Kinder für den Klassenrat gewählt. Es wurden auch noch weitere Ämter verteilt, wie z. B. für das Klassenbuch und den Klassenschrank.

Ein langer und erlebnisreicher Tag ging nun zu Ende und wir gingen müde ins Bett. Welches Zimmer war wohl am längsten wach? Wir haben jedenfalls noch lange Geschichten erzählt und mit einander geredet. (Anm. d. Lehrerinnen:  Wir wissen, welches Zimmer am längsten wach war ...)

Am nächsten Morgen wurden wir um 7.00 Uhr geweckt und wollten eigentlich gar nicht aufstehen.
Aber nach dem leckeren Frühstück erwartete uns ein spannendes Experiment. Es bestand darin, herauszufinden, ob man sich mit oder Musik besser auf seine (Haus)aufgaben konzentrieren kann. Das Ergebnis war eindeutig: Ohne Musik haben die meisten von uns bessere Ergebnisse erzielt.

Das Experiment ...
Das Experiment - Arbeiten mit Musik Das Experiment - Arbeiten mit Musik
Intensive Berat...
Intensive Beratung: Aufgaben besser ohne Musik Intensive Beratung: Aufgaben besser ohne Musik
Freundschaftste...
Freundschaftstelegramme Freundschaftstelegramme
Das erste Klass...
Das erste Klassenfoto Das erste Klassenfoto

Zum Abschluss unsererer Fahrt haben wir uns auf der Wiese hinter dem Haus Freundschaftstelegramme geschrieben und ein Klassenfoto gemacht. Um 11.30 Uhr haben uns unsere Eltern abgeholt; ein erlebnisreicher Ausflug, bei dem wir neue Freunde gefunden haben, ging zu Ende.

Text: Melina Kampen, Sarah Mendez Meyer, Mia Norouzi, 5a (Schuljahr 2014/15)
Fotos: Frau Dr. Weber (Schuljahr 2014/15)

Aktuelle Seite: Home Schulleben Berichte Kartoffelpuffer und Klassenregeln