60jähriges Schuljubiläum

Schulfest am Goethe-Gymnasium:
Bezirksbürgermeister Naumann und Schulstadträtin Jantzen besuchen die Schule und würdigen 60 Jahre Goethe-Gymnasium und 110 Jahre Schulgebäude

Traditionell begeht unsere Schule am letzten Schulsamstag des Schuljahres ihr alljährliches Schulfest. Von der Elternschaft federführend ausgerichtet und von den Klassen und ihren Klassenlehrern inhaltlich vorbereitet, findet ein buntes Angebot an Spaß, Spiel und Information auf dem Schulhof und in vielen Klassenräumen statt. In diesem Jahr stand das Schulfest unter einem besonderen Motto, das zwei in diesem Jahr anstehenden Jubiläen Rechnung trug: "60 Jahre Goethe-Gymnasium und 110 Jahre Schulgebäude: eine Exkursion durch 110 Jahre Stadt- und Schulgeschichte".

Entsprechend befassten sich die Schüler in ihren Programmbeiträgen mit dem Rückblick auf die Geschichte der Schule und des Schulgebäudes: Diashows zur Geschichte des Bezirks und des Gebäudes standen ebenso auf dem Programm wie mehrere Rollenspiele und szenische Darstellungen zum Unterricht in vergangene Zeiten (nicht nur im altsprachlichen Unterricht) bis hin zum "Dalli-klick"-Fotoquiz am Whiteboard mit der Preisfrage "Kennt ihr euer Goethe-Gymnasium?“. Eine Klasse reproduzierte aus dem Nachlass einer Urgroßmutter, die vor 90 Jahren die Vorläuferschule am Standort besucht hatte, historische Postkarten aus dem Jahre 1925 (!) zum Schulgebäude. Diese können auch nach dem Schulfest über den Förderverein bezogen werden. Abgerundet wurden diese und viele weitere Programmbeiträge durch Spiele und die Buffetstände auf dem Schulhof, auf welchem auch der Info-Stand der GEV und der Verkaufsstand des Fördervereins (Sportkollektion der Schule, Schulchronik) zu finden waren. Großen Zulauf hatte auch in diesem Jahr die "Schulbuchbörse" im Foyer des Schulhauses, auf welcher nicht mehr benötigte Schulbücher verkauft und für das kommende Schuljahr benötigte in gebrauchtem Zustand günstig erworben werden können.

Verkauf histori...
Verkauf historischer Schulpostkarten in der 7a Verkauf historischer Schulpostkarten in der 7a
Besuch beim Sch...
Besuch beim Schulbuchbasar Besuch beim Schulbuchbasar
Die 8c spielt D...
Die 8c spielt Dalli-... Die 8c spielt Dalli-...
...Klick
...Klick ...Klick

Alle Erlöse des Schulfests gehen wie in jedem Jahr an unseren Förderverein, der hiermit in diesem Jahr die Ausgestaltung des Schulhofes und des Schulgärtchens unterstützen wird.

Den Auftakt zum Schulfest bildete eine Eröffnungsveranstaltung auf einer kleinen Bühne neben dem "Amphitheater" auf dem Schulhof. Den musikalischen Rahmen gestaltete unsere Unterstufen-Bigband, die "Junior Jazz Band", unter Leitung von Stefan Kapitzke – eine der drei Bigbands unserer Jazz-AG.

Einstimmung durch die Junior Jazz Band

Unsere Schulleiterin, Frau Rupprecht, begrüßte die vielen Besucher des Schulfestes und ehrte die Jahrgangsbesten unter den Schülern; die Vorsitzenden der GEV und des Fördervereins dankten den aktiven Gestaltern des Schulfests im Schulfestkomitee und ausscheidenden Eltern, die sich mit ihrem Engagement um die Schule verdient gemacht haben. Auch wurde der Gewinner des vom Förderverein ausgeschriebenen altsprachlichen "Sprücheklopfer"-Wettbewerbs bekannt gegeben, bei dem ein Slogan für den ab nächstem Schuljahr erhältlichen Schul-Bleistift gesucht wurde.

Grußwort der Sc...
Grußwort der Schulleiterin Frau Rupprecht Grußwort der Schulleiterin Frau Rupprecht
Grußwort der Bi...
Grußwort der Bildungsstadträtin Frau Jantzen Grußwort der Bildungsstadträtin Frau Jantzen
Grußwort des Be...
Grußwort des Bezirksbürgermeisters Herrn Naumann Grußwort des Bezirksbürgermeisters Herrn Naumann
Interessierte Z...
Interessierte Zuhörerschaft Interessierte Zuhörerschaft

Als Ehrengäste besuchten Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann und Schulstadträtin Elfi Jantzen unsere Schule. In ihrem Grußwort skizzierte Frau Jantzen die Entwicklung des Goethe-Gymnasiums: 1954 durch den Berliner Senat als grundständiges, humanistisches Gymnasium mit verbindlichem altsprachlichem Unterricht eingerichtet, knüpfte es an die bereits 60 Jahre ältere Tradition des Bismarck-Gymnasiums an, welches wenige Jahre zuvor (1945) nach dem Umzug beider Schulen an den heutigen Standort mit dem seit 1902 bestehenden Reformrealgymnasium Goethe-Schule verschmolzen worden war. Der Schulstandort in der Gasteiner Straße ist viel älter: 1902 legte man den Grundstein für ein Schulhaus für die seit 1897 bestehende höhere Mädchenschule Viktoria-Luise-Schule, die bis 1939 bestand; am 11.10.1904 wurde das Gebäude eingeweiht und bezogen. Frau Jantzen würdigte die Entwicklung der Schule, jüngere Aktivitäten und Angebote der Schule wie die Jazz-AG, aber auch den Umstand, dass das Goethe-Gymnasium stets sehr erfolgreich in allen Prüfungen, insbesondere bei Abiturergebnissen, abschneidet – und dies mit einer sehr gemischten Schülerschaft mit einem für altsprachliche Gymnasien vergleichsweise hohen Anteil von Schülern nicht-deutschsprachiger Herkunft.

Bezirksbürgermeister Naumann, der die Schule aus seiner langjährigen Tätigkeit als Vorgänger von Frau Jantzen gut kennt, würdigte die Bedeutung der Schule für den Bezirk. Beide betonten zudem die Herausforderungen, die ein solch altehrwürdiger denkmalgeschützter Schulbau für die Schule von heute, aber auch für den Bezirk darstellt. Bezeichnenderweise fanden die Ansprachen am Fuße der Baugerüste statt, die bereits für die in den Schulferien geplanten Renovierungsarbeiten an der Schulfassade aufgestellt wurden. Herr Naumann wies zudem darauf hin, dass Schule heutzutage nur im Zusammenspiel aller Kräfte und Gruppen der Schule – Lehrer, Schulleitung, Schüler, Eltern – erfolgreich funktionieren könne und von viel ehrenamtlichem Engagement abhänge. Gemeinsam müsse sich die Schule stets neuen Anforderungen stellen und weiterentwickeln – getreu dem Motto "Wer sich nicht bewegt, wird bewegt."

Gruppenbild

Entsprechend ließen sich Bigband, Redner und Organisatoren auch vom völlig unvorhersehbaren kurzen Regenschauer – auch dies ist schon eine (freilich nicht ganz gewollte) Tradition beim Goethe-Schulfest – nicht aus dem Konzept bringen, und beim anschließenden ausführlichen Rundgang konnten sich die Ehrengäste davon überzeugen, wieviel sich bei uns bewegt. Bis weit nach 13.00 Uhr blieben bei dann wieder strahlendem Sonnenschein viele Eltern, Schüler, Lehrer und Gäste im angeregten Gespräch auf dem Schulhof und ließen auf diese Weise fröhlich das Schuljahr ausklingen.

Weitere Bilder zum Schulfest bietet die Webseite des Fördervereins.

Text: Sebastian Claudius Semler, Vorsitzender der GEV (Schuljahr 2013/14)
Fotos: Herr Semler, Frau Dr. Weber

Aktuelle Seite: Home Schulleben Berichte 60jähriges Schuljubiläum