Mainzer Farbenlehre

Mit Goethes Farbenlehre werde ich mich wohl erst in späteren Jahren befassen, aber meine erfolgreiche Teilnahme an der 10. Internationalen JuniorScience Olympiade (IJSO) verschaffte mir einen ersten Einblick in die gegenwärtige Farbforschung an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz.

Zusammen mit 20 anderen Schülern aus ganz Deutschland wurde ich eingeladen, vom 09.-12. Juni 2013 bei den JuniorForscher Tagen 2013 im NaT-Lab zu experimentieren.

Ausgerüstet mit Schutzbrillen und Laborkitteln stellten wir im Unilabor Pflanzenfarbstoffe aus Krappwurzel, Saflor, Sandelholz und Birkenblättern her. Nach dem Trocknen im Trockenschrank konnten wir die Farbstoffe wie Wasserfarben auf Papier auftragen. Danach mischten wir aus unterschiedlichen chemischen Substanzen den blauen Farbstoff Indigo und färbten damit unsere mitgebrachten weißen T-Shirts.

Es folgten Experimente zur Chromatographie (Trennung von Farbstoffen) und zur Herstellung von Fluorescein (Leuchtfarbstoff), sowie Versuche mit Trockeneis und flüssigem Stickstoff.

Als Freizeitprogramm haben wir uns anschließend das Gutenberg–Buchdruck-Museum angesehen und haben selber mit alten Lettern auf uralten, handbetriebenen Druckmaschinen unsere Wunschmotive gedruckt. Es folgte eine Geo-Caching Tour quer durch die Altstadt.

Der letzte Tag führte uns ins Reich der Mainzelmännchen. Im ZDF – Sendezentrum wurde uns ein faszinierender Blick hinter die Kulissen bekannter ZDF-Sendungen erlaubt.

Für die erfolgreiche Teilnahme an einem Wissenschaftswettbewerb war die Reise nach Mainz eine schöne und interessante Belohnung.

Text: Tabea Seidenkranz, 7c (Schuljahr 2013/14)

Aktuelle Seite: Home Fächer Musik Biologie / Chemie Wettbewerbe Mainzer Farbenlehre