Mit Teamgeist ins Ziel

Goethe kommt an -
grex Goethiana pervenit
Marathonio cursu minimo Berolinensi anno MMXVI facto

Samstag, 24. September2016, vor der Philharmonie – Mini-Marathon: Nach gerade drei Wochen Schule für die neu auf das Goethe-Gymnasium gewechselten Fünftklässler konnte der 28. Mini-Marathon mit der Laufstrecke von 4,2195 km beginnen! Und auch diesmal spielte das Wetter mit Sonnenschein und angenehmen Lauftemperaturen mit. Was sollen wir Neues berichten?

45 Läuferinnen und Läufer des Goethe-Gymnasiums starteten nach dem Schultag motiviert, mental und körperlich gut vorbereitet; leider erhielten wir ganz kurzfristig zehn krankheitsbedingte Absagen. Insgesamt waren beim Mini-Marathon 9.900 Läuferinnen und Läufer startberechtigt – über 400 mehr als 2015!

Zu den konkreten Zahlen unserer Schülerinnen und Schüler: Es starteten 30 Jungen und 15 Mädchen; davon liefen 26 Jungen und zehn Mädchen in der Grundschulwertung (Jahrgang 2004 – 2007) und vier Jungen und fünf Mädchen in der Oberschulwertung (Jahrgang 1997 – 2003). Im Vergleich zum Vorjahr hatten wir erneut einen weiteren Anstieg der Anmeldungen zu verzeichnen! Leider wird in diesem Jahr jedoch deutlich, dass die Zahl der in der Oberstufenwertung startenden Schülerinnen und Schüler zurückgegangen ist. Umso erfreulicher war es zu erleben, dass unsere neuen Schülerinnen und Schüler, die, wie bereits erwähnt, gerade erst drei Wochen Schüler des Goethe-Gymnasiums waren, mit einer sehr hohen Teilnehmerzahl an den Start gingen. Gerade an euch, liebe Neu-Goethianer, einen besonderen Dank!

Und bereits jetzt an dieser Stelle auch Dank an die mithelfenden Sportlehrerinnen und -lehrer (Frau Schönfeld, Frau Wrede, Herr Krannich), an Claudia Maiwald vom Förderverein und Herrn Torsten Rüdebusch für die Fotos, an die GEV und den gesamten Förderverein – vertreten durch viele mithelfende und unterstützende Eltern (Familie Weiss spendete erneut frisches Obst, das sehr gerne angenommen wurde)!

Das Beeindruckende für uns Eltern ist es, immer wieder den intensiven Zusammenhalt der Schülerinnen und Schüler aller Klassenstufen erleben zu können. Es gab Unsicherheiten, ob man tatsächlich ans Ziel oder je wieder „nach Hause“ käme … und ohne viele Worte nahmen die „Großen“ - nach Rücksprache mit den Eltern der „Kleinen“ - diese in ihre Obhut, versicherten aufzupassen, erzählten von ihren eigenen Erfahrungen aus den letzten Jahren – und sorgten damit für ein gemeinschaftlich auftretendes, verantwortlich, sportlich und fröhlich handelndes Goethe-Team!

Startnummernaus...
Startnummernausgabe Startnummernausgabe
Jetzt kann's lo...
Jetzt kann's losgehen! Jetzt kann's losgehen!
Power durch Ban...
Power durch Bananen Power durch Bananen
Auf zum Start!
Auf zum Start! Auf zum Start!

Kurzum: die blauen Goethe-Shirts verschwanden zum Aufwärmen im Tiergarten – und wir berichten aus sicherer Quelle: Die gerade entlassenen Abiturienten wurden spätestens an dieser Stelle schmerzlich vermisst … . Ein Stück Obst nach dem Einlaufen, noch etwas Wasser, eine letzte motivierende Umarmung von Mama und Papa, dann ging es los zum Start – zuerst die Schülerinnen und Schüler der Oberstufenwertung, danach die der Grundschulwertung. Die Stimmung an der Strecke ist mit wenigen Worten nicht zu beschreiben – wir können hier nur jeden bitten, selber im nächsten Jahr teilzunehmen bzw. dabei zu sein! Freude, Lachen, junge Menschen, die gemeinsam mit Freunden Spaß an Bewegung und am Laufen haben; die stolz sind und sein können, weil sie etwas geschafft haben; Hilfsbereitschaft und Verzicht auf eigene Top-Zeiten, um anderen, die gefallen waren, zu helfen; Rücksichtnahme und das Erleben einer gemeinschaftlichen Freizeitaktion.

Vielleicht sollte es derartige Veranstaltungen viel öfter geben, weil diese uns – den Eltern, unseren Kindern, uns Familien, der Schulgemeinschaft und Freizeiteinrichtungen - verdeutlichen, dass es einen wichtigen Lebensbestandteil außerhalb von Termindruck und permanenter Leistung gibt: nämlich gemeinsam Dinge vorzubereiten, diese erfolgreich gemeinsam zu absolvieren und von diesem Punkt aus erneut in den kommenden Alltag zufrieden und motiviert starten zu können!

Dank der Lehrerinnen und Lehrer und anwesenden Eltern kamen alle SuS glücklich, verschwitzt und mehr oder weniger erschöpft wieder bei uns an. Die Goethe-Shirts wurden zum Waschen verteilt (auch hier noch einmal Dank an die Eltern!) und warten schon auf die erneute erfolgreiche Nutzung beim 29. Mini-Marathon 2017! Und “last but not least“: Die sportlichen Leistungen ließen sich ebenfalls sehen! Die Goethe-Bestzeit ist 18:38 Minuten und wurde erlaufen von Willi, Jahrgang 2005 (!), gefolgt von Carlo, Jahrgang 2003 mit der Zeit von 18:42 ... – sagt 'mal, ihr Oberstufen–Goethianer … Was ist los?

Durchs Brandenb...
Durchs Brandenburger Tor - die Kleinen Durchs Brandenburger Tor - die Kleinen
Durchs Brandenb...
Durchs Brandenburger Tor - die Großen Durchs Brandenburger Tor - die Großen
Ziel in Sicht
Ziel in Sicht Ziel in Sicht
Stolze Medaille...
Stolze Medaillenträger Stolze Medaillenträger

Der Marathon der Kinder war erfolgreich beendet; jeder hielt nochmal kurz inne, um die vor Ort herrschende Stimmung festzuhalten – dann gingen alle, ihre individuellen Eindrücke verarbeitend, nach Hause, um hoffentlich im nächsten Jahr erneut erfolgreich für ihre Schule mitlaufen zu können! Das ist schon ein gewisser Teil an Überwindung des inneren Schweinehundes – das Erlebnis des Dabeiseins, der Gemeinschaft und des Erfolges, es geschafft zu haben, entschädigt jedoch für Vieles!

Der Wanderpokal geht wie im letzten Jahr an die Jungen des Goethe-Gymnasiums, da sie erneut in höherer Zahl gestartet sind! Es wäre wünschenswert, wenn die Goethe-Mädchen nun, vom Ehrgeiz gepackt, im Jahr 2017 die Jungen zahlenmäßig überträfen.

Text: Frau Lendner, GEV-Vorstand (Schuljahr 2016/17)
Fotos: Frau Maiwald, Herr Rüdebusch (Schuljahr 2016/17)

Aktuelle Seite: Home Unterrichtsmaterialien Sport Wettkämpfe Mit Teamgeist ins Ziel